Zum Inhalt

Die Gangsterfalle


eine bayerische Kriminalkomödie in drei Akten
von Ulla Kling
 

Cilly und Lony, zwei Schwestern älteren Jahrgangs, betreiben einen Antiquitätenladen, der ihnen Lohn und Brot gibt. Und Ruppert, Cillys Sohn, der nicht sehr glücklich verheiratet ist, hält des öfteren bei der Mutter die Hand auf. Aber am wenigsten kann Loni, die immer noch einer verflossenen Liebe nachtrauert, mit dem Geld umgehen.

Jeder Kunde ist also willkommen. Und schon gleich ein "Baron", der zwar nichts kauft, aber dringend ein Versteck für seine "heisse Ware" sucht. Quirin bringt auch noch seinen Freund Girgl mit, um ein "Ding zu drehen", aber da kommen sie den beiden couragierten Schwestern gerade recht.

   

Die Autorin

Autorin
© Wilhelm Köhler Verlag
  

Ulla Kling ist am 26.März 1940 in Augsburg geboren. Sie ist verheiratet und Mutter von drei Kindern. Schon seit ihrem 17. Lebensjahr ist sie Mitglied bei den Bühnenfreunden in Augsburg und brachte als großartige Schauspielerin die Menschen zum Lachen und zum Weinen. 1979 verfasste sie ihr erstes Bühnenwerk „Zwoa harte Nüß“ und spielte selbst bei der Uraufführung in Augsburg die Hauptrolle der Magd „Mirzl“. Das Stück wurde ein Riesenerfolg, so dass sie daraufhin das Schreiben nicht mehr sein ließ. Als ihre zweite Heimat bezeichnet sie Kanada, wo sie einige Monate im Jahr verbringt. In der dortigen Abgeschiedenheit findet sie die Muse für weitere Ideen. Ihre Stücke behandeln die verschiedensten Themen. Ob Komödie, Boulevard, Schwank oder Volksstück, sie findet sich in jedem Genre zurecht, ob für Amateur- oder Profibühne, ihre Dialoge passen immer. Phantasien, Realitäten oder vielleicht „Selbsterlebtes“ vermischen sich in ihren Stücken. Auch als Drehbuchautorin hatte sie schon große Erfolge. Der Höhepunkt ihres künstlerischen Lebens und Schaffens war aber die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Band 1987, das ihr in Anerkennung ihres Wirkens verliehen wurde. Fast alle ihre Stücke wurden für’s Fernsehen aufgezeichnet.

entnommen aus: "Wilhelm Köhler Verlag"